gestrandet

Sanddüne

Titel:          Sanddüne
Artist:        Chistian Heese
Public:       2014


 

Oftmals braucht es einen Impuls, einen allerersten Schubs, damit man von allein weiterläuft. Dieses Bild ist das Ergebnis eines solchen Anstoßes. Denn nach vielen Jahren künstlerischer Pause waren es Videoanleitungen von Bob Ross aus seiner Reihe „Freude am Malen“ (‚Joy of Painting‘), die jegliche Inaktivität (meinerseits!) bezüglich des Malens, Zeichnens, beendeten.

Und da Bob Ross eine herrlich erfrischende und positive Art des Erklärens hat („ich wußte es, auch Sie können malen“, „Malen muß nicht schwer sein, schauen Sie, schauen Sie, der Baum steckte noch im Pinsel – und da ist er…“) konnte ich gar nicht anders, als hoffentlich nicht zu ungeschickt seine Malart nachzuempfinden und zu probieren, ob mich diese „Freude am Malen“ packen würde.

Am Ende entstand dieses 100 cm x 50 cm große, warme Winterbild, dem ich schließlich noch einen selbst gefertigten, individuellen Rahmen gab.

Und so hängt seit Winter 2014 dieses Bild in meinem Wohnzimmer und erinnert mich an den Wiedereinstieg in das Malen, das künstlerische Schaffen und nicht zuletzt daran, daß es oft anders kommt, als man für möglich gehalten hatte.

Titel:          Sand Dune
Artist:        Chistian Heese
Public:       2014


 

Often it takes an impulse, a very first push, for you to go on by yourself. This picture is the result of such an impulse. Because after many years of artistic pause, it was video instructions by Bob Ross from his series „Joy of Painting“ that put an end to all inactivity (on my part!) regarding painting, drawing.

And since Bob Ross has a wonderfully refreshing and positive way of explaining („I knew it, you can paint too“, „Painting doesn’t have to be difficult, look, look, the tree was still in the brush – and there it is…“) I couldn’t help but hopefully not too clumsy to empathize with his way of painting and to try if this „Joy of Painting“ would grab me.

In the end I created this 100 cm x 50 cm large, warm winter picture, which I finally gave a selfmade, individual frame.

Since winter 2014 this picture has been hanging in my living room and reminds me of my return to painting, my artistic work and last but not least of the fact that things often turn out differently than one had thought possible.